60 Jahre Christliche Erwachsenenbildung

Bildung und Soziales – auf diese beiden Pfeiler stützt sich die Arbeit der Christlichen Erwachsenenbildung, die am 23. Oktober 1959 als Katholisches Volksbildungswerk für den Kreis Merzig-Wadern gegründet wurde. Unter dem Motto „gemeinsam Zukunft bilden“ hat die CEB das Festjahr 2019 mit einigen Aktionen und Veranstaltungen gefeiert.

Gisbert Eisenbarth

CEB-Vorsitzender & Geschäftsführer

Gemeinsam Zukunft bilden – unter dieses Motto haben wir das Festjahr zum 60-jährigen Bestehen der Christlichen Erwachsenenbildung gestellt. Seit der Gründung im Jahr 1959, damals noch als Katholisches Volksbildungswerk, hat sich einiges getan. Die CEB hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und in neuen Arbeitsfeldern engagiert. Der rote Faden, Menschen Hilfe zu geben und Brücken zu bauen, ist allerdings geblieben. Aktuell befindet sich unser Land wieder in einer Zeit des Umbruchs. Der Klimawandel fordert neue Konzepte und Lösungen. Die fortschreitende Digitalisierung eröffnet neue Chancen. Wie sich der demografische Wandel auf das Leben in unserem ländlichen Raum auswirken wird, können wir nur abschätzen.

Wir haben das Festjahr genutzt, um herauszufinden, welche Wege wir in Zukunft gehen wollen und können. Den Auftakt hat eine Veranstaltung mit dem damaligen Bildungsminister Ulrich Commerçon gebildet, der über „Neue Herausforderungen für die Erwachsenenbildung im gesellschaftlichen Wandel“ gesprochen hat. Herausforderungen, denen wir uns gerne stellen. Schon jetzt fußt unsere Arbeit auf den beiden Säulen Bildung und Soziales. Junge Menschen bereiten wir auf eine Ausbildung und das Berufsleben vor. Wir unterstützen Menschen mittleren Alters, die einen beruflichen Neuanfang suchen. Menschen mit Handicaps ermöglichen wir, ganz normal am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilzuhaben. Und Menschen jeden Alters, die sich Zeit für Bildung und Kultur gönnen, bieten wir entsprechende Angebote. Ein Beispiel für das gut funktionierende Zusammenspiel der Generationen ist der Saarwiesenlauftreff. Entstanden aus einem Betriebssport-Angebot der CEB treffen sich Laufbegeisterte seit 15 Jahren samstags auf dem Gelände der CEB Akademie. Mitmachen kann jeder, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Läufer. Sie tun etwas für ihre Gesundheit, entwickeln sich persönlich weiter, stecken oftmals neue Ziele ab und motivieren sich gegenseitig. Ein Bildungsangebot der besonderen Art.

Ein Zeichen für eine offene Gesellschaft haben wir in diesem Festjahr mit Landtagspräsident Stephan Toscani, Schülern der Jean-François-Boch-Schule und Mitarbeitern der Behindertenwerkstatt CEBIN gesetzt. Pater Klaus Mertes, der Neffe unseres Gründers Pfarrer Johannes Mertes, wird bei der Festmatinée im Oktober die Frage stellen, ob Bildung immer noch „WERTvoll“ ist. Wir setzen uns mit unserem christlich-humanistischen Menschenbild dafür ein. „Hilfe zur Selbsthilfe ist der Leitgedanke, den die CEB sich seit sechs Jahrzehnten auf die Fahnen schreibt. Dabei lassen wir niemanden alleine. Wir wollen gemeinsam Zukunft bilden.

Die Festschrift gibt einen Überblick über die Arbeitsfelder der CEB, die in den vergangenen Jahrzehnten stetig erweitert wurden, Projekte und Kooperationen.

30 Jahre CEB in Hilbringen

Im Jahr 2017 hat die CEB ihr 30-jähriges Bestehen am Standort in Hilbringen gefeiert.

Zum Jubiläum ist eine Broschüre erschienen, in der 30 Menschen vorgestellt werden, die mit der CEB verbunden sind.