Spuren von Zeit und Geschehen

Spuren von Zeit und Geschehen

Die Ausstellung „innere Spuren – äußere Spuren“ der Künstlerin Magdalena Grandmontagne wird am 15. Oktober in der CEB Akademie eröffnet

HILBRINGEN Bäume, Mauern, Schritte – Magdalena Grandmontagne nimmt Abdrücke auf von Orten, von Zeit und Geschehen und macht mit ihnen materielle Wirklichkeit sichtbar. Über Jahre hat die Künstlerin mit großen Bleibahnen diese Spuren gesichert. In ihrer Ausstellung „innere Spuren – äußere Spuren“ zeigt Magdalena Grandmontagne eine Auswahl von Arbeiten aus diesem Bleizyklus, der 1997 begann, aber noch nicht abgeschlossen ist. Die Vernissage findet am Dienstag, 15. Oktober, um 19 Uhr in der CEB Akademie in Hilbringen statt.

Die Ausstellung bildet zugleich den künstlerischen Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Christlichen Erwachsenenbildung. CEB-Geschäftsführer Gisbert Eisenbarth übernimmt die Begrüßung. Gerhard Wernet hält ein Künstlergespräch mit Magdalena Grandmontagne. Anschließend wird zu einem Vin d’honneur geladen. Zudem erscheint zur Ausstellung die Edition „instant figé“ von Grandmontagnes Buch „épreuve d’artiste“ mit Originalradierung in limitierter Auflage. „Das zentrale Thema in Magdalena Grandmontagnes Arbeit […] ist die Aufnahme und Bearbeitung von Spuren“, schreibt Adeline Mannarini in diesem Buch. Die Künstlerin hat beispielweise die Stepptänzerin Olivia Rosenkranz auf Bleibahnen tanzen lassen, so die Choreographie und die Kraft ihrer Bewegungen in das Metall geprägt und als Druckstock konserviert. Aus diesem Relief hat sie eine Serie von Abdrücken entwickelt.

Magdalena Grandmontagnes Idee, diese Abformungen durch neue Strukturen und Schichten zu überlagern, findet sich auch in ihren Bildern, die an Palimseste angelehnt sind. Ein Palimsest ist in der Antike und im Mittelalter ein Pergament- oder Papyrusblatt, das nach der Übermittelung der Botschaft abgeschabt und wieder verwendet wurde. „Palimsest heißt übersetzt Restspur. Wenn man ein Fragment sieht, ist man geneigt, es zu ergänzen. Man geht auf die Suche: Was ist weggefallen, was ist vom Ursprung noch da?“, sagt Magdalena Grandmontagne. Restspuren, die sich auch in unseren Gedanken wiederfinden. „Aus unserer Vergangenheit bleiben Spuren von Eindrücken, Gefühlen und Erfahrungen. Sie sind nicht mehr vollständig, sondern selektive Erinnerungen in unserem Kopf“, so die Künstlerin.

Magdalena Grandmontagne wurde 1950 in Saarlouis geboren und wuchs in Dillingen auf. Nach dem Abitur ging sie 1970 zum Kunststudium an die „Ecole Nationale des Arts Décoratifs“ in Nizza und schloss dieses 1975 mit dem Staatsexamen „Diplôme National des Beaux Arts“ ab. Weitere fünf Jahre betrieb Magdalena Grandmontagne ein Atelier in Nizza, 1980 gründete sie die „Académie de Gravure“ in Cabris bei Grasse. Ab 1985 pendelte die Künstlerin zwischen der Côte d`Azur und dem Saarland, wo sie auch als Dozentin unterrichtete. Zehn Jahre später bezog sie ihr Atelier und ihre Galerie im lothringischen Beckerholz, wo sie heute lebt und arbeitet.

Mit ihren zahlreichen Ausstellungen ist Magdalena Grandmontagne seit Jahrzehnten sowohl in Deutschland als auch in Frankreich präsent. Besondere Resonanz aus der Öffentlichkeit bekam sie durch ihre Performances und Parcours-Installationen vor allem in der Salle Poirel in Nancy, in Bonn und Berlin, im Weltfriedenszentrum Verdun, im Europäischen Gerichtshof Luxembourg und in der Kathedrale Abbaye des Prémontrés in Pont-à-Mousson. Magdalena Grandmontagne verbindet in ihren Performance-Arbeiten das Medium Tanz und die Musik mit der Kunst. Sie macht den magischen Moment des schöpferischen Aktes, „la magie de l’acte de création“, sichtbar.

Die Ausstellung „innere Spuren – äußere Spuren“ ist bis zum 20. Dezember während der Öffnungszeiten der CEB Akademie zu sehen: montags bis donnerstags von 7.30 bis 16.30 Uhr, freitags von 7.30 bis 14 Uhr sowie nach Vereinbarung. Zur Teilnahme an der Vernissage wird um formlose Anmeldung gebeten. Weitere Infos unter Tel. (06861) 93080, E-Mail info@ceb-akademie.de.

Details

Datum:
15.10.2019
Zeit:
19:00-20:30
Kosten:
€ 0,00
Dozent:
Kategorie(n):

Veranstaltungsort

Industriestraße 8
66663 Merzig
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren