Soziale Arbeit in den staatlichen Berufsbildungszentren im Landkreis Merzig-Wadern für Flüchtlinge

///Soziale Arbeit in den staatlichen Berufsbildungszentren im Landkreis Merzig-Wadern für Flüchtlinge
Soziale Arbeit in den staatlichen Berufsbildungszentren im Landkreis Merzig-Wadern für Flüchtlinge2018-06-29T14:31:54+00:00

Viele Schüler kommen mit einem schweren biografischen „Rucksack“ in Deutschland an – ihre Entwurzelung reicht tief. Oftmals ohne Rückhalt durch Familienstrukturen und schwer belastet durch Traumata treten viele der Schüler in die Schule ein. Der erste Schritt auf dem Weg zur Zusammenarbeit mit den Jugendlichen ist daher eine intensive psychosoziale Betreuung durch die Sozialpädagogen an den Schulen. Der Lebensalltag der Schüler in Deutschland ist zudem durch Behördengänge in einer ihnen noch nicht geläufigen Sprache, den unsicheren Aufenthaltsstatus und weitere Repressionen geprägt. Geregelte Alltage, klare Regeln und vertrauensvolle Gespräche, stelleneine sichere Grundlage dar, um sich in dem neuen Lebensabschnitt zurechtfinden zu können.

Die Aufgaben der Schulsozialarbeit sind vielfältig und betreffen den konkreten schulischen Rahmen sowie das Lebensumfeld der Jugendlichen darüber hinaus. Im Konkreten beinhalten sie beispielsweise Krisenintervention, Konfliktbewältigung, Beratung bei Behördengängen und Vermittlung an weitere Fachstellen (Ärzte, Therapeuten, Behörden, Beratungsstellen, Nachhilfe).

Ansprechpartner

Jana Irsch, Tel. (06874) 186990-26
Maria Schwarkopf, Tel. (06861) 791976